Alaska – Sportfischen auf Königslachs gestoppt

Alaska [ENA] Jedes Jahr im Juni/Juli reisen unzähligen Sportangler aus aller Welt nach Alaska, um einmal einen kapitalen Königslachs (Chinook) selbst mit der Angel zu fangen. Diesen Traum machte die Behörde, die für die Jagd und Fischerei in Alaska zuständig ist, durch diverse Notverordnungen zunichte.

Er ist ohne Frage der König unter den pazifischen Lachsarten der Chinook (Oncorhynchus tshawytscha). Er lebt nach dem Schlüpfen noch 1 Jahr im Fluss, bevor er ins Meer wandert. Dort lebt er 6 Jahre als aggressiver Raubfisch und wächst bis zu einem Gewicht von bis zu 40 Kg heran. Die schwarzen Punkte auf der Schwanzflosse, der stahlblaue Kopf und Rücken, sowie die typische schwarze Umrandung am Maul kennzeichnen ihn in dieser Phase. Zur Fortpflanzung kehrt er wieder zurück in seinen “Heimatfluss”, an den Ort seiner Entstehung. Sobald er in Süßwasser schwimmt, stellt er die Nahrungsaufnahme ein und fängt an sich rot-violett zu verfärben. Die Männchen entwickeln in dieser Zeit eine auffallende Hakennase, den sog. „Laichhaken“.

Die Susitna River Drainage in Süd-Zentral Alaska ist bekannt für Weltklasse-Fischerei auf Lachs, Regenbogenforellen, Äschen und Hechte. Sie umfasst Zehntausende von Quadrat-Meilen, enthält eine Vielzahl von Seen, Sümpfen und Nebenflüssen. Bis zum 21.06.12 haben nur 6852 Königslachse die Zählstation am Deshka-River passiert, so dass von einer Gesamtaufstiegsanzahl von nur ca. 11.350 Fischen ausgegangen werden muss. Zielvorgabe für die Art- und Bestandserhaltung ist eine Registrierung von 13.000 bis 28.000 Königslachsen. Das Alaska Department of Fish and Game (ADFG) erließ daher am 22.06.12 eine Notverordnung, die die Sportfischerei auf Königslachs ab dem 25.06.12 dauerhaft untersagt, Catch- and Release-Fischen inbegriffen

Das Fischen auf andere Arten bleibt von dieser Regelung unberührt. Sollte unbeabsichtigt dabei ein Königslachs gefangen werden, darf er nicht das Wasser verlassen und muss umgehend freigelassen werden. Inzwischen wurden durch weitere Notverordnungen das Königslachsfischen auch in anderen Regionen untersagt: • Kodiak – Sapsuk River Drainage, auch als Nelson River bekannt, • Lower Cook Inlet – English Bay River Drainage und Port Graham Subdistrict. Kontrolliert werden die Einhaltungen der diversen Regelungen (Verordnungen, Angelrichtlinien, Lizenzen) durch die State-Trooper, die mit Ihren Wasserflugzeugen auch die entlegensten Gebiete erreichen.

by  A. JakubusAlaska/ENA ©2012 ALL RIGHTS RESERVED THE AUTHOR(S) AND THE PUBLISHER

—————————————————————————————————————————–

Dear Readers

We invite you to visit our internet magazines and stream TV

About geopolitics and geofinance : Prosumerzen www.prosumerzen.net

About the trends between states and non state actors : WestphaliaXXI www.westphaliaxxi.com

About spiritual and material sustainable life style : Spiriterial www.spiriterial.com

About art and culture : Artagorapolis  www.u4art.com

Our Open TV www.info4tv.org

Il Romanzo www.glispeculari.com

About these ads